Zusammenleben braucht Menschlichkeit

Demokratie und Rechtsstaat gegen Hass und Gewalt

Wann

3. Oktober 2018
14.00 Uhr

Wo

Alter Messplatz
Start des Zuges

Unser Zusammenleben braucht Menschlichkeit
Für Demokratie und Rechtsstaat gegen Hass und Gewalt

Entwicklungen der letzten Wochen und insbesondere die Demonstration von Hass und Gewalt jüngst in Chemnitz fordern unsere Demokratie, unseren Rechtsstaat und alle, die für ein friedliches und respektvolles Zusammenleben eintreten, heraus.
 
In unserem Land soll niemand in Angst und Sorge leben, aufgrund seiner Herkunft, Religion, Lebensweise oder Aussehens angegriffen oder verächtlich gemacht zu werden. Niemand soll Angst und Sorge haben, ohne ausreichenden Schutz durch staatliche Organe oder Mitmenschen leben zu müssen. In Artikel 1 unseres Grundgesetzes wird unser gemeinsames Wertefundament formuliert: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“
 
Als Stadtgesellschaft sind wir aktuell gefordert, diese Werte zu schützen und uns gegen menschenverachtenden Hass und Hetze und ihre Duldung zu wehren. Als Stadtgesellschaft sind wir aktuell gefordert, für ein friedvolles und respektvolles Zusammenleben einzutreten, für Rechtsstaat und Demokratie, die auch Minderheiten schützt. Wir begrüßen deshalb die Initiative, in unserer Stadt öffentlich für die Menschenwürde und ein respektvolles Zusammenleben zu demonstrieren.
 
Am Tag der Deutschen Einheit wollen wir in Mannheim durch eine Kundgebung ein sichtbares Zeichen für die Bewahrung unserer Grundwerte setzen.
 
Wir rufen Organisationen, Vereine, Unternehmen, Schülerinnen und Schüler sowie alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich unserem Aufruf anzuschließen.

Home

AGENDA

Aktionen vor Ort und Mobilisierung im Rhein-Neckar-Kreis

14:00 Uhr

Start des Zuges

am Alten Messplatz

15:15 Uhr

Start der Kundgebung

am Schlossplatz
Ansprachen von Dekan Ralph Hartmann, Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und anderen

16:30 Uhr

Ende der Veranstaltung


GEMEINSAM SIND WIR STARK

„Die Würde des Menschen­ ist unantastbar.“

AUFRUF ZU IHRER STIMME

Wir setzen uns ein für Demokratie, Menschlichkeit und Rechtsstaat gegen Hass und Gewalt

Aktuell abgegebene Stimmen: 406

Alle Stimmen

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrens Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung). Weitere Details über unser Unternehmen finden Sie im vollständigen Impressum
AKtuelle Spenden: 2085 €
0 €
15.000 €

ERSTUNTER­ZEICHNER/INNEN

  • Ralph Hartmann, Initiator und Dekan Evangelische Kirche
  • Mustafa Baklan, Unternehmer und Geschäftsführer Suntat Gruppe
  • Thomas Dörner, Präsident Karnevalskommission Mannheim
  • Dr. Sabine Hamann, Vorsitzende Sportkreis Mannheim
  • Rüdiger Harksen, DLV Bundestrainer (i. V. MTG Mannheim)
  • JOANA, Bloomaul, Sängerin u. Liedermacherin
  • Karl Jung, Dekan Katholische Kirche
  • Jennifer Kettemann, Geschäftsführerin der Rhein-Neckar Löwen GmbH (i. V. Rhein-Neckar-Löwen)
  • Philipp Kohl, Regisseur/Filmmacher
  • Markus Kompp, Geschäftsführer SV Waldhof Mannheim 07 Spielbetriebs GmbH (i. V. SVW)
  • Prof. Dr. Verena König, Professorin an der DHBW Mannheim
  • Bert Siegelmann, Geschäftsführer Rhein-Neckar-Fernsehen
  • Thomas Siffling, Musiker

LOKALITÄTEN

Start des Zuges und der Kundgebung

Start des Zuges

Alter Messplatz

68169 Mannheim

Ort der Kundgebung

Am Schlossplatz

Bismarckstraße, 68161 Mannheim

Weitere Informationen

Wir rufen die Organisationen, Vereine und Gruppen auf, diesen Aufruf zu unterzeichnen und zu verbreiten. Wir rufen alle vernünftigen und anständigen Menschen in der Region auf, sich an einer Demonstration „Rhein-Neckar sagt NEIN zu Hass und Hetze“ in Mannheim zu beteiligen.